child facebook instagram tag twitter youtube heart search cart arror_right pinterest lock delivery badge present bulb contact paper newsletter License

Glossar

Glossary of Technologies

Achilles tendon protection pad

Ist ein rechteckiges Polster, das den Bereich um die Achillessehne schützt und dabei gleichzeitig den Tragekomfort und die Lebensdauer des Produkts erhöht. Es verbessert den Komfort in den aktuellen, auf Performance ausgerichteten, steifen Radschuhen.

Chamois FUSION

Der „Einsatz“ von Höchstleistungs-Radhosen war in den vergangenen Jahren durch die Anwendung zweier verschiedener Technologien geprägt:
01. das eingenähte flexible Polster – Assos hat es mit Erfindung des „Elastic Interface™“ im Jahre 2000 revolutioniert.
02. die Verwendung von thermo-geformten Schaumpolstern
Beide Varianten haben individuelle Vorteile. Der genähte Einsatz ist flexibler und elastischer, während beim thermo-geformten Einsatz ein dichterer Schaumstoff für mehr Stütze und bessere Polsterung sorgt.

Nach einer langen und intensiven Forschungs- und Versuchsphase konnte Q36.5 im Jahr 2013 die weltweit erste Radhose entwickeln, die Vorteile aus beiden Technologien in einem Polster vereint.
 Ein mehrschichtiger und unterschiedliche Dichten aufweisender, offenporiger Schaum kommt im gesamten Sitzpolster-Bereich zum Einsatz und bietet entsprechend der jeweiligen Zone (Damm-, Ischiasbereich, Genital- oder Gesäßzone) eine perfekt abgestimmte Polsterung.
Im vorderen Bereich des Einsatzes wo Dehnbarkeit, Atmungsaktivität und Weichheit der Polsterung besonders wichtig ist, ist das elastische Obermaterial des Schaumstoffes zugeschnitten und genäht.
Am hinteren Teil des Einsatzes, wo es weniger auf Elastizität, dafür mehr auf Polsterung und Stütze ankommt, ist der Schaumstoff thermo-geformt, um eine höhere Dichte zu erreichen. 

Dem Dammbereich wird ein besonderes Augenmerk geschenkt, indem in dieser Zone zwei längliche, parallel eingesetzte Schaumstoffpolster integriert werden. Ziel ist es, die Gesundheit des Fahrers zu unterstützen. Dieses einzigartige Merkmal wird besonders von Fahrern mit einem empfindlichen Prostatabereich geschätzt.
 Die Oberfläche des Polsters, in markenuntypisch großflächiger Doppelherzform, ist so konzipiert, dass die Genital- und Gesäßzone noch besser geschützt wird.

Diese komplexe und arbeitsintensive Verarbeitungsmethode gibt dem Fahrer das Gefühl eine solide und umfassende Polsterung über die gesamte Fläche des Einsatzes zu haben.
 Dies gilt für den eher aufrecht sitzenden Freizeitfahrer – für Positionen die bei Anstiegen, beim Bahnradfahren oder bei sonstigen Straßenfahrten eingenommen werden – dabei wird vermehrt Druck auf den Dammbereich ausgeübt.
Bis hin zu den extremen Winkeln die beim Zeitfahren eingenommen werden. Diese verlangt eine deutlich bessere Polsterung im vorderen Bereich.
 Unserer Meinung nach ist der „Techno-Fusion-Einsatz“ das herausragendste ‚allround’ Polster.
 Bis ins letzte Detail standen bei der Entwicklung der Tragekomfort und die Bedürfnisse des Fahrers im Vordergrund.

Powered by Elastic Interface® CyTech Italy

Chamois SUPER MOULDED

Nach unserer intensiven Entwicklungszeit für das FUSION Sitzpolster – zu finden in der Salopette L1 Essential – welches sowohl genähte als auch thermo-gerformte Komponenten in einem Polster kombiniert, nutzen wir nun die Erkenntnisse unserer Forschung um ein neues Polster, exklusiv mit Hilfe des Thermo-Moulding, zu entwickeln. Dieses neue Super Moulded (SM) Polster entspricht den Maßen des Fusion Polsters und der Schaum wurde mit verschiedenen Dichten und Dicken entsprechend den Anforderungen im Damm-, Ischias- und Gesäßbereich angepasst. Das Sitzpolster, gleich dem hinteren Teil des Fusion Polsters, nutzt eine einzigartige Moulding Technologie um die Übergänge der verschiedenen Stärken möglichst sanft zu gestalten und somit ein deutlich angenehmeres Gefühl auf der Haut des Fahrers zu schaffen – viele herkömmliche Polster weisen eher ruppige Übergänge zwischen den diversen Stärken auf.
Das SM ist, genauso wie das FUSION, ein hochfunktionelles Sitzpolster – speziell um dem Athleten eine rundum solide Unterstützung beim Radfahren zu bieten: vom eher aufrecht sitzenden Freizeitfahrer, für Positionen bei langen Auffahrten in den Bergen oder normalen Rennradausfahrten, bei denen vermehrt Druck auf den Dammbereich ausgeübt wird – bis hin zu den extremen Winkeln beim Zeitfahren.

Powered by Elastic Interface® CyTech Italy

Ergogenic pattern

ist unsere leistungsfördernde Schnittführung, bei der die radspezifischen Muskelgruppen nochmals funktionell unterstützt werden.
Alle Kleidungsstücke zeichnen sich durch einen hervorragenden körpernahen, jedoch keinesfalls einengenden Schnitt aus um einen optimalen Halt und Support beim pedallieren zu gewährleisten.
Die Materialien, Schnitt und Konstruktion der Stoffbahnen fördern eine ausbalancierte, sowie unterstützte Position auf dem Rad und reduzieren dadurch eine frühzeitige Ermüdung der Muskulatur auf längeren oder intensiveren Ausfahrten.

Hermetic collar system

ist ein zusätzlicher Kragen der auf der Innenseite des ersten Kragens angebracht ist.
Dieser Zweitkragen besteht aus weichem, elastischen Fleece und schmiegt sich direkt an den Hals an. Der Kragen schützt den Körper hermetisch vor der kalten Luft, die oft am Nacken eindringen kann.
So bietet das „Hermetik Collar System“ einen wesentlich besseren Schutz, als der traditionell einschichtige Kragen herkömmlicher Radjacken.

Honey Comb Pattern

Das Honigwaben Strickmuster kommt, neben den auch offeneren Netz-Strukturen, in unterschiedlichen Dichten zum Einsatz, um die verschiedenen Zonen am Körper des Athleten hinsichtlich Wärmebedarf oder Schweißentwicklung abzubilden. Diese Konstruktion bietet dem Fahrer bestmöglichen Komfort und Schutz und reduziert das Gewicht des Produktes erheblich.

Invisible pocket system

Ist unser Q36.5 Taschendesign. Es verzichtet im Vergleich zu anderen Trikotherstellern auf unnötige zusätzliche Stoffbahnen.
Beim „Invisible Pocket System“ werden die Taschen in das Trikot integriert. Das System besteht aus drei gleichgroßen Taschen. Eine dieser Taschen hat einen Reißverschluss. 
Das essentielle, minimalistische Design des Q36.5 Trikots wird somit unterstrichen und gleichzeitig ein kleiner zusätzlicher aerodynamischer Gewinn erzielt.

Lightweight density construction

ist eine Einfaden-Technik, die Mikrogarne mit einer 200er Nadel verstrickt.
Das Ergebnis ist eine äußerst dichte und sehr weiche, „peau d’ange“ – eine Engelshaut gleiche – Qualität.
 Alle Produkte, die mit Hilfe dieses Verfahren produziert werden zeichnen sich durch geringes Stoffvolumen und eine höhere Lebensdauer aus.

Lumbar Support Panel

Das Lumbar Support Panel ist ein x-förmig zugeschnittenes Stoffteil welches im Lendenbereich oberhalb des hinteren Teils des Sitzpolster in allen Q36.5 Trägerhosen zu finden ist. Es besteht aus unserem markeneigenen Material und weist die größte Webdichte (Modulstärke von 620 Schuss- und 510 Kettfäden) aller in unseren Hosen verwendeten Stoffe auf. Die sichtbare gerippte Struktur sorgt durch ihre Konstruktion für zusätzliche Unterstützung. Die extreme Kompression – wie sie von herkömmlich verwendeten Stoffen in Hosen anderer Marken nicht erreicht werden kann, unterstützt die Lenden- und Gesäßmuskulatur, sorgt für eine verbesserte Stabilität beim Fahrer, für Orientierung, Gleichgewicht und die Eigenwahrnehmung des Körpers, wenn alle die miteinander verbundenen großen Muskelgruppen gleichzeitig beim Treten in Bewegung sind. Das Lumbar Support Panel ist das Fundament des gesamten von uns entwickelten vectorial elasticity Konzept; die extrem hohe Modulstärke und die strategisch angeordneten Zonen schaffen eine für das Auge sichtbare und vom Körper spürbare, unterstützende Kompression.

Metatarsal protection pad

Ist ein größeres rechteckiges Schutzpolster, dass den Mittelfußknochen umgibt, und so den Tragekomfort der Socke erhöht sowie dem Fuß zusätzlichen Schutz bietet.

Pre-Shape fit

ist unsere Q36.5 Passform. Die Kleidungsstücke sind perfekt auf die während der Fahrt eingenommene ergonomische Haltung des Athleten angepasst. Vorgeformte (Pre-Shape Fit) Kleidungsstücke sehen auf einem Bügel aufgehängt, stets so aus, als ob sie gerade beim Fahren getragen werden.
Der Fahrer kann – während er in aufrechter Position steht – ein leichtes Ziehen oder kleine Falten im Kleidungsstück spüren.
Diese Merkmale werden jedoch in der Fahr-Position verschwinden –  ein hohes Maß an Tragekomfort, Aerodynamik und größte Bewegungsfreiheit sind garantiert.

Pump Action Gradual Compression

Ist eine graduelle Kompressionstechnologie mit einem kegelförmigen Design um für größtmögliche Kompression der Socke an der Fußsohle zu sorgen. Diese Kompression gewährleistet eine bessere Blutzirkulation. Gerade beim Radsport ist der Fuß im Schuh fest fixiert und kein natürlicher Pump-Effekt, wie zum Beispiel beim Laufen, findet statt.
Speziell für eine aktive Kompression konzipiert, sind die Socken besser geeignet während des Sports getragen zu werden, als in der Erholungsphase.

Riri Aquazip

Der Aquazip® ist ein wasserabweisender, leicht abgewandelter Reißverschluss des legendären Storm® Zips, der extra für die Crew der Alinghi entwickelt wurde, und der bei deren Sieg beim America’s Cup 2003 vorgestellt wurde.
Riri ist ein weltweiter führender Spezialist für hochfunktionelle Kunststoff-Reißverschlüssen – neben ihren Mode Reißverschlüssen, wie sie beispielsweise von Hermès verwendet werden. Eine technische und wasserdichte Jacke die mit einem Riri Reißverschluss ausgestattet ist, wird sofort als visuell ansprechend wahrgenommen – nicht nur als Resultat der verwendeten, hochqualitativen Komponenten, sondern auch durch die Sichtbarkeit der Reißverschlusszähne. Viele Wettbewerber nutzen nach wie vor Reißverschlüsse mit PU Tapes oder sogar zusätzlichen Windschutzleisten um die Zähne des Reißverschlusses abzudecken und das Eindringen von Wind und Regen zu verhindern. Die aus Plastik geformten Zähne des Riri Reißverschlusses sind direkt in die seitlichen Leisten eingepresst und sorgen somit für Wasserdichtigkeit ohne dass ein zusätzlicher Schutz benötigt wird. Das Ergebnis ist ein sauberer, minimalistischer Look der Jacke sowie ein etwas geringeres Gewicht.

Q36.5 Produkte die den Riri Aquazip® verwenden:

Vest L1 Essential – 4mm Aquazip ®
La Termica Jacket – 6mm Aquazip®

 

RSR (Regional Sweat Rate) body mapping

Kleidungsstücke die mit unserem „RSR (Regional Sweat Rate) Body Mapping” Ansatz entworfen werden, sind mit unterschiedlich dichten bzw. atmungsaktiven Stoffen versehen. Die Positionierung erfolgt entsprechend wissenschaftlich ermittelter Daten zur Verteilung der Schweißentwicklung beim Athleten während der Bewegung.
Die strategische Platzierung unterschiedlicher Materialdichten und atmungsaktiver Stoffe in einem Kleidungsstück verringert signifikant das Volumen (Packmaß) und ermöglicht gleichzeitig eine konstant bleibende Körpertemperatur während der sportlichen Aktivität.

Seamless Karl Maier Construction

Nicht alle Maschinen mit Seamless-Technologie sind gleichwertig.
 Q36.5 hat sich entschieden „Karl Mayer Maschinen“ für die Herstellung von nahtlosen Kleidungsstücken zu verwenden.
Die Leistungsfähigkeit dieser Technologie erlaubt es uns Nähte entweder auf ein Minimum zu beschränken, oder wie in vielen Fällen sogar ganz darauf zu verzichten.
Zudem geben uns die „Karl Mayer Maschinen“ die Möglichkeit unterschiedliche Materialdichten und Strukturen in anspruchsvollen Designs nahtlos miteinander zu verbinden.
„Karl Mayer Maschinen“ sind nach unserer Meinung das „Nonplusultra“ nahtloser Technologie.

Silver Thread

In den vergangenen vier Jahrzehnten bestanden Radhosen ausschließlich aus gestrickten elastischen Stoffen. Im Jahr 2013 brachen wir mit dieser bewährten Tradition und präsentierten mit unserer Radhose Salopette L1 ein neues Material: ein dicht GEWEBTES TEXTIL, das nun Einzug in die Sparte der hoch-technischen Radhosen hielt. Drei Jahre später haben wir es weiter verbessert und einen Silberfaden in das Material eingewebt, der in zwei verschiedenen Bereichen der “il dottore” zum Einsatz kommt. Das Textil im Bereich der Oberschenkel als auch im Bereich rund um den Gluteus, unseren größten Muskel, wurde mit dem Silberfaden veredelt. In diesem Fall dient er jedoch weniger der Weiterleitung der Körperwärme, sondern vielmehr schützen seine anti-elektrostatischen Eigenschaften die Oberschenkelmuskulatur vor elektrostatischen und magnetischen Störungen. So kann die aktive Muskulatur störungsfreier und leistungsfähiger arbeiten.

Tubular Brace System

ist die Q36.5 eigene schlauchartige Trägersystem-Entwicklung bei der sämtliche Nähte der Träger vom Körper ferngehalten werden.
Die Naht versteckt sich im inneren der Schlauchkonstruktion.
Diese extrem saubere Verarbeitung – ohne Zierleisten oder Saum an den Trägerrändern – wird vom Zuschnitt und dem Fadenlauf des Materials unterstützt.
Der Sportler wird erstaunt sein wie wenig die Träger bei der sportlichen Betätigung spürbar sind, ohne etwas von der stützenden Funktion einzubüßen.

UF Waterproof (18.000 mm/L) / High Breathability (RET value 5)

Sie wird aus einem dreilagigen Textil gefertigt, dessen äußere Schicht ein extrem kompaktes, sehr dicht gewobenes Polyamid ist. Die zweite Schicht ist eine fortschrittliche, japanische, hydrophile Membran mit wirklich sehr hoher Atmungsaktivität (RET-Wert von 5) und 18.000 mm/l Wassersäule.

Unhemmed Finish

Kleidungsstücke mit dem Merkmal des „Unhemmed Finish“ (ungesäumte Verarbeitung) bieten den Vorteil, dass das Material so gewoben oder gestrickt wird, dass es vom Kunden an entsprechenden Stellen auf Maß zugeschnitten und abgeändert werden kann, ohne dass die neue Schnittkante gesäumt werden muss!

Unique Fabric Hybrid Shell

Das UF Hybrid Shell ist ein hochfunktionelles, dicht gewebtes Material ohne Membran, das jedoch mit Leichtigkeit der Performance von Stoffen mit Membran standhalten kann. Q36.5 ist bislang die einzige Marke in der Radindustrie die diese Art Webtechnologie in ihrem exklusiv entwickelten Material einsetzt und somit einen natürlicheren Windschutz bei gerade einmal 190g/m² anbietet. Durch die extrem hohe Dichte des Webstoffes, der ohne Membrane auskommt, bietet der Stoff zusätzlich zum Schutz vor Wind und eine signifikant bessere Atmungsaktivität, was bei hoch-intensivem Sport von größter funktioneller Bedeutung ist. Der Stretch-Anteil im Stoff sorgt für eine optimale körpernahe und ergogene Passform, für die die komplette Q36.5 Kollektion bekannt ist.

Bei kaltem Wetter kann nun das HybridShell Material von der reflektierenden Wirkung des Silberfadens profitieren. Bis zu 95% der von dem Körper entwickelten Wärme kann durch das Silber zurückgegeben werden. Das geringe Strahlungsvermögen von Silber hilft, die Wärme, die nicht direkt über das Material an den Köper zurückgegeben wird, im Silberfaden zu speichern. So steht sie über eine längere Zeit zur Verfügung. Dieser Vorteil macht sich besonders in Phasen geringerer Anstrengung des Athleten, wie zum Beispiel auf Abfahrten oder während Pausen, bemerkbar.
Wenn die Belastung wieder ansteigt, und der Körper vermehrt Hitze und Schweiß entwickelt, muss die Kleidung diese aufnehmen und nach Außen abgeben. Dabei profitiert das Material von der hohen Leitfähigkeit des Silbers – die höchste aller Elemente. Die Wärmeleitfähigkeit von Silber zeichnet sich dadurch aus, die Hitze schnell und gleichmäßig über seine Oberfläche zu verteilen – ähnlich eines silbernen Löffels im heißen Tee – und diese so vom Körper weg auf die Kleidungsoberfläche zu leiten, auf der sie dann verdampfen kann. Die Verdunstung selbst wird durch die hohe Ableitungsfähigkeit des Silberfadens unter feuchten Bedingungen noch beschleunigt.
Darüberhinaus vermindert der Silberfaden die elektrostatische Aufladung, hemmt die Bildung von Bakterien und sorgt damit für bessere Hygiene sowie verminderte Geruchsbildung.

Die Fasern des UF HybridShell Materials werden vor dem Webvorgang imprägniert.
Behandelt man die Fasern bereits vor dem Weben, behalten sie ihre „natürliche“ Struktur bei, was für die Atmungsaktivität des Materials von größter Bedeutung ist. 
Bei den meisten herkömmlichen Imprägnier-Vorgängen, wenn der bereits fertig gewebte Stoff behandelt wird, ist dies nicht gewährleistet ist. Imprägnier Mittel – oft eine Art Harz – neigen meist dazu, die Eigenschaften des Gewebes negativ zu beeinflussen.

*Mit einem MVTR-Wert – Moisture vaporation transmission rate – von 40.000g/m2/Stunde ist der UF HybridShell Stoff doppelt so atmungsaktiv, wie vergleichbare „Windbreaker-Membrane in der Radbekeidungsbranche.

Unique Fabric L1

Ist ein äußerst leichtgewichtiger (110g pro Meter) Twill Mikrofaserstoff – das einzigartige Material „L1“.
Dieser Stoff wurde speziell für Sommer-Trikots entwickelt. 
Das „Unique Fabric L1-Material“ zeichnet sich durch außerordentlich kurze Trockenzeiten und einen weicheren Griff, im Vergleich zu anderen hauchdünnen Stoffen leichtgewichtiger Spitzentrikots, aus.
 
Der Elastananteil des Materials beruht anders als bei herkömmlichen Polyamid-Elastangemischen auf einer Elastanfaser, die von Polyamidfäden umhüllt ist. Diese schützen das Garn vor jeglichem Kontakt mit der Hautoberfläche und verschaffen der Faser eine außergewöhnliche Elastizität und Lebensdauer.


 UV +50SBF Schutz.

Unique Fabric ThermalShell

Ist ein Q36.5 markeneigener, geringvolumiger Membran-Stoff, der spezifisch für den intensiven Hochleistungsradsport bei kalten und extrem kalten Wetterbedingungen entwickelt worden ist. 
Die äußere Schicht des Shell-Materials besteht aus einem extrem dichten und doch leichtgewichtigen Nylon-Lycra Gemisch mit wasserresistenten Eigenschaften.
 Der Stoff ist in vier Richtungen äußerst dehnbar um bestmögliche Bewegungsfreiheit zu garantieren. Gleichzeitig ist er strapazierfähig und belastbar.
 
Für die innere Schicht wurde bester, italienischer Pontetorto Polyester Fleece verarbeitet.
 Das wichtigste Merkmal des UF ThermalShell Materials ist jedoch die in Japan entwickelte hydrophile (wasserleitend), 18micron feine und undurchlässige PU Membrane.
Q36.5 zieht hydrophile Membrane den hydrophoben* (wasserabweisenden) Membranen (wie zum Beispiel Goretex™) vor.
Wir bei Q36.5 sind überzeugt, dass diese dem Körper erlauben zu schwitzen. Der Athlet bleibt jedoch bei gesunder Körpertemperatur während der intensiven sportlichen Betätigung von außen trocken.

 Die hydrophile Membrane bietet den bestmöglichen Kompromiss zwischen Wärmeisolierung, Feuchtigkeitstransport und Wasserdichte bei hochintensivem Radfahren in kalten und extrem kalten Wetterverhältnissen.
 Die Polymer Moleküle der Membrane haben einen vorher festgelegten Aktivierungsauslöser bei dem sie sich öffnen und so die Dampfdurchlässigkeit ermöglichen.
Dadurch hat der Körper die Möglichkeit bei großer Anstrengung den entstehenden Schweiß effektiv und schnell nach außen abzugeben.
Bei niedrigen Außentemperaturen oder sinkender Körpertemperatur schließen sich die Poren mit dem Ziel die Wärmeisolierung zu verbessern.
 
Wir bei Q36.5 gehen davon aus, dass eine hydrophile Membrane – wenn sie als körpernahes Kleidungsstück bei intensiver sportlicher Betätigung eingesetzt wird – äußerst effektiv den Körper trocken und die Körpertemperatur konstant hält.

*Eine hydrophobes (wasserabstoßendes) Shell Material ist so aufgebaut, dass es von Beginn an die Bildung von Schweiß, weil es Wasserdampf durchlässt, zu verhindern sucht.
 Die Konzeption basiert darauf, dass bei Anstrengung entstehende Ausdünstung, dessen Zellengröße wesentlich geringer ist als die von Wasser bzw. Schweiß, durch die verschiedenen Schichten nach außen abtransportiert werden kann.
 Hat die Schweißbildung jedoch das Stadium erreicht, bei der Tropfen entstehen, dann können diese nicht mehr durch die Membrane austreten.
 Membrane solcher Art sind also ideal für Sportarten, bei der der Athlet nur wenig Schweiß produziert, oder wo dieser hautenge Kleidungsstücke trägt, die durch sogenanntes „Wicking“ Feuchtigkeit direkt vom Körper oder der Unterwäsche durch den Stoff an die Oberfläche leiten und dort verdampfen lassen.
Bergsportarten sind hier ein gutes Beispiel für eine sportliche Betätigung bei der idealerweise eine hydrophobe Membrane zum Einsatz kommt.

UniqueFabric Ergogenic

Ist ein einzigartig dichtes und gleichzeitig dünnes italienisches 6.6 Nylongewebe, benannt nach dessen charakteristischen und leistungsfördernden Eigenschaften.
 Das Material zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Modulstärke (modul force), Dehnbarkeit und Flexibilität aus.
Diese Eigenschaften fallen sofort auf wenn man das Material in der Hand hält.
 
Die Modulstärke gewährleistet die hervorragende Kompressionsfähigkeit des Materials.
Der Träger bemerkt sofort wie hauteng die Kleidungsstücke anliegen, bedingt durch die maximale Modulstärke von 620 (Schuss-) und 510 (Kettfäden). 
In Verbindung von Kompressionspotential, Schnittführung und der variierenden Dichte des Materials entsteht ein Kleidungsstück, das bei sportlicher Aktivität die beanspruchten Muskelgruppen unterstützt und Halt bietet.
Die Dehnbarkeit des Materials – der Prozentsatz um den die Materialfläche im Vergleich zu deren Maßen im Normalzustand vergrößert werden kann – erzeugt zusammen mit der Modulstärke (bei geschickt angepasster Schnittführung) eine Art „vektorartiger Dehnbarkeit“ (VECTORIAL ELASTICITY).
 Das Wiedererlangen der ursprünglichen Form (‘return’) bezieht sich auf den Prozentsatz des „Zurückschrumpfen’s“ nachdem das Material bis an seine Grenzen gedehnt wurde. 
Im Gegensatz zum üblichen Polyamid-Elastan-Gemisch besteht das UF Ergogenic Garn aus Elastanfäden die mit Polyamidfasern umwickelt werden. Diese schützen sie vor jeglichem Kontakt mit der Hautoberfläche und verschaffen der Elastizität des Garns eine außergewöhnlich lange Lebensdauer. 
Die Lebensdauer der Salopette L1 Essential – mit UF Ergogenic Material in vier verschiedenen Materialstärken – ist ca. zehnmal so hoch wie die aus gestrickten Materialen hergestellten Radhosen anderer Fabrikate.

Die außerordentliche Stoffdichte (130 Fäden/cm2, bei der höchsten Dichte in unserem Kleidungssortiment) schließt die eigentlich mit der Zeit sonst übliche Knötchenbildung (Pilling) weitestgehend aus.

Das UF Ergogenic Material ist zudem vor dem Webprozess durch eine besondere Behandlung der Fasern wasserabweisend veredelt worden.
Behandelt man die Fasern vor dem Weben, behalten sie ihre „natürliche“ Struktur bei – das ist für die Atmungsaktivität des Materials von größter Bedeutung. 
Bei den meisten Imprägniervorgängen ist das nicht gewährleistet, da der bereits fertiggewebte Stoff behandelt wird.
Außerdem neigen Imprägniermittel – oft eine Art Harz – dazu die Eigenschaften des Gewebes negativ zu beeinflussen.

Vectorial Elasticity

Als Erweiterung des ergogenischen Schnittführungskonzepts bezieht sich die vektorielle Dehnbarkeit besonders auf die geschickte Anordnung der Stoffbahnen.
Die ergogenischen Eigenschaften des Stoffes – Modulstärke, Dehnbarkeit und Formstabilität – sind exakt auf die Pedaltritte ausgerichtet.
Dieses strategische Design-Merkmal wird dem aufmerksamen Fahrer beim Tragen der „Salopette L1 Essential“ und beim Tritt in die Pedale bewusst werden.
Diese erzielt durch den Vektor der Schussrichtung eine Verfestigung der Fasern. Das begünstigt durch die Pumpwirkung auf die Muskulatur den Blutkreislauf während sich das Körperbewusstsein aufgrund der Tatsache, dass sich das Material wie eine zweite Haut anfühlt, verbessert.
Im Bezug auf den Tretzyklus führt diese Körperwahrnehmung zu einer Verbesserung des „Runden Tritts“ und erleichtert die Einhaltung der optimalen Trittfrequenz.
 
Die Dehnbarkeit des Stoffes in Kettrichtung ist dagegen so ausgerichtet, dass der Fuß bei seiner Abwärtsbewegung so wenig Widerstand wie möglich erfährt. Das Material erreicht blitzschnell seine Originalgröße wieder wodurch die Müdigkeit vermindert und die Pedaltritte schonend gelenkt werden.

Water Repellence

Vor dem Webvorgang wurden die Fasern einer Behandlung unterzogen, um sie wasserabweisend und schnelltrocknend zu machen. Dabei behalten die Fasern ihre natürlichen Eigenschaften bei.

Zero-crease fit

Der feste und faltenlose Sitz wird durch die hochelastische und geringvolumige Verarbeitung garantiert.
 Die Socke passt sich dem je nach klimatischen Bedingungen verändernden Fußumfang an – besonders im Sommer, wenn hohe Temperaturen die Füße beträchtlich anschwellen lassen können.
 Die Vermeidung jeglicher Falten erhöht den Tragekomfort und verringert die Gefahr von Blasen- und Wundstellenbildung.